Grönland • Island

Auf den Entdecker-Spuren von Erik dem Roten – von Grönland nach Island

Komfortable Expeditionskreuzfahrt entlang der Südwestküste Grönlands bis zur Insel aus Feuer und Eis

Ihre Reisespezialistin

Sabine Walther

Sabine Walther

Ihre Reisespezialistin
Preis pro Person ab 3990 EUR
Dauer 12 Tage
Teilnehmer 80–198
Reiseleitung Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
Merkmale
Schwierigkeit
Tourcode GROERI

Gewaltige Gletscher, Überreste von Wikingersiedlungen und eine blühende Inuit-Kultur erwarten Sie auf dieser Reise entlang der Süd- und Westküste Grönlands mit Endpunkt in Island, der Insel aus Feuer und Eis.

Kultur und Natur an Grönlands Küste

Entdecken Sie die abwechslungsreiche Küste der größten Insel der Erde. Landschaftlich bietet sich Ihnen ein großartiges Panorama: gigantische Gletscherfronten, unzählige Inseln, Fjorde und Berge. Sie besuchen die Überreste der Saqqaq-Kultur, die Ruinen alter Wikingersiedlungen und historische Gebäude kolonialer Handels- und Walfangstationen.

Ilulissat – unterwegs am Eisfjord (UNESCO)

Vom „grünsten“ Teil Grönlands führt Sie Ihre Reise bis in den berühmten Eisfjord von Ilulissat, wo fantastische Eisformationen ständig neue Eindrücke bieten. Am Eisfjord schieben sich täglich bis zu 20 m „neues“ Eis in den Fjord und es entstehen riesige Eisberge, die sich am Fjordeingang stauen. Zwischen den Eisbergen tummeln sich oft zahllose Buckelwale, die man vom Zodiac hautnah beobachten kann.

Begleiten Sie uns in die Heimat der Wikinger und Eisberge!

Höhepunkte

  • Beobachtung zahlreicher Seevogelarten
  • Überreste alter Inuit-Kulturen und Wikingersiedlungen
  • Vielfältige Walbeobachtungen möglich: Buckel-, Finn-, Zwerg- und Grönlandwale
  • Intensiver Austausch mit Grönländern

Das Besondere dieser Reise

  • Unterwegs an der abwechslungsreichen Küste Süd- und Westgrönlands
  • Besuch im Eisfjord bei Ilulissat (UNESCO)

Termine

  • B buchbar
von bis Preis p.P. weitere Informationen
B 03.08.2022 14.08.2022 Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
ab Reykjavik/an Kangerlussuaq, umgekehrter Reiseverlauf
Anfragen
B 6550 EUR Einzelkabine (Bullauge), G Buchen Anfragen
B 4250 EUR Dreibett-Kabine (Innen), F Buchen Anfragen
B 4850 EUR Zweibett-Kabine (innen), E Buchen Anfragen
B 5650 EUR Zweibett-Kabine (Bullauge), D Buchen Anfragen
B 6150 EUR Zweibett-Kabine (Fenster), C Buchen Anfragen
B 9250 EUR Zweibett-Kabine (Parorama-Fenster), B Buchen Anfragen
B 10 550 EUR Zweibett-Kabine (Panorama-Fenster), A Buchen Anfragen
B 11 150 EUR Premium-Suite Buchen Anfragen
B 05.09.2022 16.09.2022 Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
ab Kangerlussuaq/an Reykjavik
Anfragen
B 7250 EUR Einzelkabine (Bullauge), G Buchen Anfragen
B 3990 EUR Dreibett-Kabine (Innen), F Buchen Anfragen
B 4550 EUR Zweibett-Kabine (innen), E Buchen Anfragen
B 5450 EUR Zweibett-Kabine (Bullauge), D Buchen Anfragen
B 5850 EUR Zweibett-Kabine (Fenster), C Buchen Anfragen
B 8850 EUR Zweibett-Kabine (Parorama-Fenster), B Buchen Anfragen
B 9990 EUR Zweibett-Kabine (Panorama-Fenster), A Buchen Anfragen
B 10 550 EUR Premium-Suite Buchen Anfragen
2023
B 29.07.2023 08.08.2023 Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
ab Reykjavik/an Kangerlussuaq, umgekehrter Reiseverlauf, 11 Tage Variante
Anfragen
B 5850 EUR Dreibett-Kabine (F) Buchen Anfragen
B 7530 EUR Albatros-Kabine (D) Buchen Anfragen
B 7750 EUR Kleine Balkon-Kabine (E) Buchen Anfragen
B 8360 EUR Balkon-Kabine (C) Buchen Anfragen
B 9390 EUR Balkon Suite (B2) Buchen Anfragen
B 10 990 EUR Balkon Suite B1 Buchen Anfragen
B 12 350 EUR Junior Suite (A) Buchen Anfragen
B 14 990 EUR Premium Suite Buchen Anfragen
B 8790 EUR Einzelkabine (G) Buchen Anfragen
B 04.09.2023 14.09.2023 Deutsch und Englisch sprechende Reiseleitung
ab Kangerlussuaq/an Reykjavik, 11 Tage Variante
Anfragen
B 4990 EUR Dreibett-Kabine (F) Buchen Anfragen
B 6890 EUR Albatros-Kabine (D) Buchen Anfragen
B 6990 EUR Kleine Balkon-Kabine (E) Buchen Anfragen
B 7450 EUR Balkon-Kabine (C) Buchen Anfragen
B 8520 EUR Balkon Suite (B2) Buchen Anfragen
B 9990 EUR Balkon Suite B1 Buchen Anfragen
B 11 480 EUR Junior Suite (A) Buchen Anfragen
B 13 220 EUR Premium Suite Buchen Anfragen
B 7990 EUR Einzelkabine (G) Buchen Anfragen

Ihr geplanter Reisetermin liegt weiter in der Zukunft als die hier angebotenen Termine? Dann kontaktieren Sie einfach Ihre DIAMIR-Reisespezialistin Sabine Walther und teilen Sie ihr Ihren Terminwunsch mit. Wir setzen uns anschließend mit Ihnen in Verbindung.

Zusatzkosten

Internationale Flüge ab 1200 EUR
Bootstour Ilulissat-Eisfjord (UNESCO) ab 110 EUR
Helikoptertour Ilulissat-Eisfjord (UNESCO) ab 370 EUR
Ausflug zum grönländischen Inlandeis ab 110 EUR

Reiseverlauf

  • Farbenfrohe Häusschen

    1. Tag: Einschiffung in Kangerlussuaq 1×A

    Individuelle Anreise nach Kangerlussuaq. Der Ort ist ehemaliger US-Luftwaffenstützpunkt und Grönlands wichtigster Flugplatz. Mit 190 Kilometern herrlicher Landschaft ist der Kangerlussuaq-Fjord (Søndre Strømfjord) einer der längsten Fjorde der Welt, an seinem Ende liegt Kangerlussuaq. Optionaler Ausflug vor Einschiffung zum grönländischen Inlandeis. Sie beginnen Ihr Abenteuer mit einer Durchfahrt des dramatischen Fjords und der Überquerung des Polarkreises. Übernachtung an Bord.

  • Sisimiut im Sonnenschein

    2. Tag: Sisimiut – Grönlands zweitgrößte Stadt 1×(F/M/A)

    Sie erreichen die farbenfrohe Stadt Sisimiut (5400 Einwohner), Ausdruck des modernen Grönlands und zweitgrößte Stadt des Landes. Auf Ihrer Stadttour sehen Sie das historische Kolonialviertel mit Bürgerhäusern aus dem 18. Jh.sowie das Museum und die schöne Kirche. Am Nachmittag geht die Reise weiter Richtung Norden. Gegen Abend passieren Sie den Sisimiut-Isortuat-Fjord und die Siedlungen Attu, Ikerasaarsuk und Kangaatsiaq. Während der hellen Nacht fahren Sie in die südlichen Gewässer der weltberühmten Diskobucht ein. Das Schiff nimmt Kurs auf die Disko-Insel, die für ihre charakteristischen bis zu 1000 Meter hohen geschichteten Klippen bekannt ist. Genießen Sie den Anblick der Eisberge in der Diskobucht, die sich aus dem Ilulissat-Eisfjord speisen. Übernachtung an Bord.

  • Qeqertarsuaq: Farbenfrohe Siedlung auf der Disko-Insel

    3. Tag: Qeqertarsuaq auf der Disko-Insel – Eqip-Sermia-Gletscher 1×(F/M/A)

    Ihr nächster Landgang findet an der Südspitze der Diskoinsel statt, wo die Ocean Atlantic in einem geschützten Naturhafen ankern wird. Qeqertarsuaq hat eine lange Geschichte und war einst eines der wichtigsten Wirtschaftszentren des Landes. Während Ihres Besuchs werden Sie durch die Stadt schlendern und die charakteristische achteckige Kirche und das lokale Gemeindezentrum besuchen. Hier wird ein traditionelles grönländisches „Kaffemik“ veranstaltet, ein geselliges Beisammensein bei Kaffee, Kuchen und traditionellen Tänzen und Musik. Gegen Ende des Tages nehmen Sie Kurs auf den riesigen Eqip-Sermia-Gletscher. Dieser liegt etwa 50 Seemeilen nördlich von Ilulissat und ist für seine atemberaubende Schönheit bekannt. Sie kreuzen so nah wie möglich an der Eiskante, aber in sicherem Abstand vor kalbenden Gletschern und mitunter heftigen Wellen. Übernachtung an Bord.

  • Der Eisfjord nahe Ilulissat (UNESCO)

    4. Tag: Im Eisfjord von Ilulissat (UNESCO) 1×(F/M/A)

    Ilulissat bedeutet schlichtweg Eisberge und der Ort ist als Hauptstadt derselben bekannt. Die gigantischen Eisberge im Meer der Diskobucht stammen von einem Eisfjord, das nur eine halbe Stunde Fußmarsch südlich von Ilulissat liegt. Diese beeindruckenden gefrorenen Strukturen werden vom riesigen Sermeq-Kujalleq-Gletscher etwa 70 km entfernt im Fjord „geboren“. All seine Besonderheiten, zusammen mit der unvergesslichen Landschaft des Fjords, haben
    dem Eistjord einen Platz auf der UNESCO-Welterbeliste gesichert. Ilulissat ist heute mit mehr als 4500 Einwohnern die drittgrößte Stadt Grönlands. An diesem Tag haben Sie die Möglichkeit, an der Bucht entlangzuwandern, an einer Bootsfahrt zum Eisfjord teilzunehmen (optional) oder sogar einen Helikopterflug über den Eisfjord zu buchen (optional). Übernachtung an Bord.

  • Buckelwal

    5. Tag: Ein Tag auf See 1×(F/M/A)

    Während Sie weiter fahren, wird das Expeditionsteam Ihr Wissen über die Arktis vertiefen. Der Tag auf See bietet zahlreiche Möglichkeiten, Vorträge zu besuchen, einen Dokumentarfilm anzusehen oder an Deck zu entspannen. Halten Sie immer Ihr Fernglas bereit für Zwerg- und Buckelwalsichtungen sowie für die Seevögel, die Ihre Passage auf weiten Strecken begleiten. Übernachtungen an Bord.

  • Nationaltrachten im Museum von Nuuk

    6. Tag: In Nuuk 1×(F/M/A)

    Am Morgen erreichen Sie Nuuk und bei Einfahrt in den Fjord haben Sie gute Chancen, Buckelwalen zu beobachten. Nuuk ist die Hauptstadt Grönlands und mit 17000 Einwohnern und einem Drittel der Landesbevölkerung, eine richtige ‚Metropole‘. Die neuere Geschichtsschreibung Grönlands begann 1721, als der Missionar Hans Egede eine ständige Kolonie und Handelsstation in der Nähe von Nuuk gründete. 1979 wurde in Nuuk das Parlament gegründet und die Stadt schließlich als Hauptstadt des Landes anerkannt. Am Nachmittag verlassen Sie Nuuk und setzen Ihre Reise in Richtung Süden fort. Übernachtung an Bord.

  • Moschusochsen

    7. Tag: Ivittuut 1×(F/M/A)

    Sie erreichen Südgrönland und fahren in den Arsuk-Fjord mit der gleichnamigen kleinen Siedlung ein. Ungewöhnlich und einmalig ist hier die ehemalige Kryolithmine. Diese war bis vor 30 Jahren in Betrieb und weltweit die einzige, in der dieses besondere Mineral abgebaut wurde. Übernachtung an Bord.

  • Qassiarsuk, Südgrönland

    8. Tag: Qassiarsuk und die Geschichte Eriks des Roten 1×(F/M/A)

    Am frühen Morgen fahren Sie in den Eriksfjord ein und Ihr Schiff wirft Anker vor Qassiarsuk. Der historisch sehr bedeutsame Ort liegt an der Stelle, an der Erik der Rote um 985 in Grönland anlandete. Er gründete hier die Siedlung Brattahlíð, in der auch die erste Kirche Grönlands errichtet wurde. Von Brattahlíð ging Eriks Sohn Leif Eriksson gegen 1000 n.Chr. nach Westen und entdeckte Baffin Island und die Küste von Labrador und Neufundland. Nach Ihrer Besichtigung von Brattahlid verlassen Sie den Eriksfjord. Übernachtung an Bord.

  • Die Ocean Atlantic vor einem Gletscher

    9. Tag: Im Prinz-Christian-Sund 1×(F/M/A)

    Kap Farvel oder Cape Farewell ist nicht nur als südlichster Punkt Grönlands bekannt, sondern auch für seine berüchtigten, wenn auch saisonalen, stürmischen Winde. Sie fahren bewusst die wesentlich komfortablere und zugleich spektakulärere Route, die über die Innenpassage des Prinz-Christian-Sund führt. Diese 60 km lange Wasserstraße reicht von der Siedlung Aapilattoq im Herzen der Fjordlandschaft Südwestgrönlands bis zum Atlantik im Osten. Übernachtung an Bord.

  • Ostgrönland im Herbstgewand

    10. Tag: Skjoldungen – Fjorde, Gletscher und Siedlungsreste 1×(F/M/A)

    Die Insel Skjoldungen ist ohne Zweifel eine der schönsten Gegenden Ostgrönlands. Die auf 63° Nord gelegene Insel ist umgeben von engen, steilen Fjorden und Gletschern. Dennoch werden Sie eine üppigere Landschaft und ein milderes Klima erleben, als Sie es erwarten würden. Skjoldungen ist auch der Name einer verlassenen Siedlung, bis 1965 lebten hier bis zu 100 Menschen, einige Häuser sind erhalten. Sie setzen Ihre Reise nach Dronning Marie Dal im Nordwesten Skjoldungens fort, um einen genaueren Blick auf die interessante Flora zu werfen. Übernachtung an Bord.

  • Kleinere Eisberge im Abendlicht

    11. Tag: Ein Tag auf See 1×(F/M/A)

    Der Tag auf See bietet zahlreiche Möglichkeiten, Vorträge zu besuchen, einen Dokumentarfilm zu sehen oder an Deck zu entspannen. Die Lektoren an Bord werden inspirierende und bereichernde Präsentationen über Islands und Grönlands Geschichte, Natur, Tierwelt und Klima halten. Am Abend stoßen Sie mit dem Kapitän auf diese großartige Reise an. Übernachtung an Bord.

  • Reykjavík mit Regenbogen

    12. Tag: Ausschiffung Reykjavik 1×F

    Das Abenteuer endet im Hafen von Reykjavik. Nach dem Frühstück Ausschiffung und individuelle Ab- oder Weiterreise.

Enthaltene Leistungen ab Reykjavík/an Kangerlussuaq oder umgekehrt

  • Linienflug ab Reykjavik nach Kangerlussuaq (oder umgekehrt) mit Air Iceland oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class
  • Englisch sprechendes Expeditionsteam
  • Alle Transfers laut Programm
  • Alle Landgänge, Wanderungen, Schlauchbootfahrten laut Programm abhängig von Wetter- und Eisbedingungen
  • Umfangreiches wissenschaftlich fundiertes Vortragsprogramm an Bord
  • Feste Wandergummistiefel (leihweise)
  • 11 Ü: Schiff in gebuchter Kabinenkategorie
  • Mahlzeiten: 11×F, 10×M, 11×A

Nicht in den Leistungen enthalten

Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests; An-/Abreise; nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; optionale Aktivitäten; Reiseversicherung; Serviceleistungen an Bord; Trinkgelder; Persönliches

Höhepunkte

  • Beobachtung zahlreicher Seevogelarten
  • Überreste alter Inuit-Kulturen und Wikingersiedlungen
  • Vielfältige Walbeobachtungen möglich: Buckel-, Finn-, Zwerg- und Grönlandwale
  • Intensiver Austausch mit Grönländern

Das Besondere dieser Reise

  • Unterwegs an der abwechslungsreichen Küste Süd- und Westgrönlands
  • Besuch im Eisfjord bei Ilulissat (UNESCO)

Hinweise

Mindestteilnehmerzahl: 80, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Diese Reise ist aufgrund der Reederei-Vorgaben nur für vollständig geimpfte Reisegäste durchführbar.

Mindestteilnehmerzahl: 80, bei Nichterreichen Absage durch den Veranstalter bis 28 Tage vor Abreise möglich

Diese Reise ist eine Zubuchertour (internationale Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus DIAMIR-Gästen.

Der Reiseverlauf dient der groben Orientierung. Der endgültige Verlauf wird täglich den örtlichen Eis-, See- und Wetterbedingungen sowie den Tierbeobachtungsmöglichkeiten angepasst.

Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.

Bitte beachten Sie, dass eine gültige Krankenversicherung Teilnahmevoraussetzung für die Schiffsreisen ist (über uns buchbar).

Für diese Reise gelten gesonderte Stornobedingungen:

Unmittelbar nach Buchung sind 25 % Anzahlung fällig (mindestens jedoch 1000 € pro Person). Die Restzahlung ist 90 Tage vor Abreise fällig. Bei Stornierung bis 180 Tage vor Abreise, fallen pauschal 1000 € Stornokosten pro Person an. Bei Stornierung 179 bis 91 Tage vor Abreise fallen 25 % Stornokosten an, stornieren Sie weniger als 90 Tage vor Abreise, betragen die Stornokosten 98 %.

Anforderungen

Für die Zodiactouren sowie Anlandungen brauchen Sie keine speziellen körperlichen Voraussetzungen. Die Wanderungen werden den Gegebenheiten vor Ort sowie der Kondition der Gruppe angepasst.

Flexibilität ist Grundvoraussetzung für diese Tour, da sich der Reiseverlauf je nach herrschenden Eis-, See- und Wetterbedingungen ändern kann. Bitte stellen Sie sich auf z.T. kalte Temperaturen, starken Wind, Schnee sowie evtl. raue See ein.

Kleiderordnung an Bord: sportlich-leger

Zusatzinformationen

Alleinreisende

Sie verreisen allein? Dann können Sie „geteilte Kabinen“ buchen – Sie haben dann ein Bett in einer Kabine Ihrer Wahl und teilen die Kabine mit einer oder zwei (je nach Kabinenkategorie) gleichgeschlechtlichen Mitreisenden. Es fällt kein Zuschlag an.

Einzelkabinen

Wenn Sie eine Kabine allein nutzen möchten, können Sie auf das Kontingent an Einzelkabinen zugreifen bzw. jede Zweibett-Kabine als Einzelkabinen buchen. Der Zuschlag berechnet sich 1,75 x Reisepreis.

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Grönland

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geschlossen aber Öffnung steht unmittelbar bevor bzw. ist zu erwarten
Für Geimpfte: Reiseland geöffnet ohne wesentliche Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Dänemark ist von COVID-19 weiterhin betroffen, gilt jedoch nicht als Risikogebiet.
Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten die dänische Gesundheitsbehörde und das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Für Einreisen nach Grönland gilt Folgendes: Bis zum 31. Oktober 2021 dürfen nur noch vollständig Geimpfte oder von COVID-19 Genesene oder Personen mit Wohnsitz in Grönland einreisen. Kinder unter 15 Jahren sind davon ausgenommen. Als von COVID-19 genesen gelten Personen, die einen mindestens 14 Tage und höchstens 12 Wochen alten positiven PCR-Test nachweisen können.

Es gelten zudem die dänischen Einreisebestimmungen hinsichtlich eines anerkannten Einreisegrundes je nach Risikokategorisierung des Wohnsitzlandes. Alle Reisenden müssen vor der Einreise nach Grönland online ein SUMUT-Formular ausfüllen und Personen ab dem Alter von 2 Jahren benötigen ein negatives Ergebnis eines max. 72 Stunden alten PCR-Tests, welcher in einem nordischen Land (z.B. Dänemark oder Island) durchgeführt worden sein muss. Eine Ausnahmeregelung für vollständig Geimpfte vom Testerfordernis gibt es aktuell nicht. Alle Reisende, die nicht vollständig geimpft sind, müssen sich umgehend für 14 Tage in häusliche Quarantäne begeben. Wenn ein erneuter Test, der fünf Tage nach Einreise durchgeführt wird, negativ ausfällt, kann die Quarantäne vorzeitig beendet werden. Vollständig Geimpfte sind von der Pflicht zur Quarantäne und zur Vornahme eines zweiten Tests nach der Einreise ausgenommen. Personen gelten als vollständig geimpft, wenn sie die letzte notwendige Impfdosis erhalten haben (d.h. nicht erst 14 Tage nach der letzten Dosis, wie in Dänemark).

Weitere Informationen zu Einreise- und Quarantänebestimmungen und Einschränkungen in einzelnen Regionen bietet Visit Greenland.

Dänemark

Dänemark nimmt eine nach Ländern und Regionen differenzierte Risikobewertung in die Kategorien  „grün“, „gelb“, „orange“ und „rot“ vor, welche wöchentlich aktualisiert wird. Die jeweils geltenden Einreiseregeln und die Einstufung der Risikogebiete werden auf dem dänischen Behördenportal veröffentlicht. Dieses bietet auch eine Zusammenfassung der speziell für Touristen relevanten Informationen zu den dänischen Corona-Regelungen in deutscher Sprache.

Deutschland ist, mit Ausnahme Schleswig-Holsteins (weiterhin „grün“ eingestuft), aktuell in der „gelben“ Kategorie. Für Personen mit Wohnsitz in „grün“ bzw. „gelb“ eingestuften Ländern oder Regionen gelten aktuell folgende Einreisevoraussetzungen:

1) Triftiger Einreisegrund

Ausländer mit Wohnsitz in „grün“ oder „gelb“ eingestuften Ländern oder Regionen dürfen ohne Nachweis eines wichtigen Grundes einreisen.

Ausländer mit Wohnsitz in anderen Ländern dürfen, auch wenn Sie sich vor Einreise nach Dänemark in Deutschland aufgehalten haben, grundsätzlich nur bei Nachweis eines wichtigen Grundes nach Dänemark einreisen. Einreisen zu touristischen Zwecken werden in diesem Fall nicht gestattet.

2) Testpflicht

Für Einreisende - per Flugzeug, über Land und See - gilt grundsätzlich die Pflicht, bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test vorzulegen. Ein PCR-Test darf dabei bis zu 72 Stunden und ein Antigentest bis zu 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden sein. Die Nicht-Einhaltung dieser Vorgaben führt erfahrungsgemäß zur Zurückweisung an der Grenze. Die Vorlage eines ver-/gefälschten Testergebnisses wird als Urkundenfälschung strafrechtlich verfolgt und kann mit einer Haftstrafe und Einreiseverbot bestraft werden.

Für Ausländer mit Wohnsitz in einem als „gelb“ eingestuften Land besteht die Pflicht zur Durchführung eines zweiten - kostenfreien - COVID-19-Tests spätestens 24 Stunden nach Einreise. Bei Einreise auf dem Luftweg muss dieser Test vor Verlassen des Flughafens erfolgen. An Flughäfen, Grenzübergängen und zahlreichen weiteren Standorten im Land sind für Einreisende Testzentren eingerichtet. Ausländer mit Wohnsitz in einem als „grün“ eingestuften Land oder Region (aktuell Schleswig-Holstein) müssen nach Einreise keinen zweiten Test mehr vornehmen lassen.

Es gelten u.a. Ausnahmen von der Testpflicht für folgende Personenkreise:

Kinder bis einschließlich 15 Jahre

Vollständig Geimpfte, die mit einem durch die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) zugelassenen Impfstoff geimpft wurden und die entweder ein digitales COVID-19 Impfzertifikat der EU vorweisen können oder ihren Wohnsitz in einem EU- oder Schengenstaat, einem „gelben“ oder „orangen“ OECD-Staat oder als „gelb“ eingestuften Drittstaat haben und einen anderen Impfnachweis vorlegen können. Voraussetzung ist das Verabreichen der letzten Impfdosis mehr als zwei Wochen, aber höchstens zwölf Monate vor Reisebeginn. Personen, die zuerst mit AstraZeneca und danach als zweite Dosis mit einem mRNA-Impfstoff (Moderna oder Pfizer/BioNTech) geimpft wurden, gelten auch als vollständig geimpft, ebenso Personen mit einer Impfkombination aus Pfizer/BioNTech und Spikevax/Moderna. Als Impfnachweis wird auch der deutsche digitale Impfnachweis durch die CovPass-App akzeptiert. Grundsätzlich muss ein Impfnachweis Angaben zum Namen, Geburtsdatum, Art des Impfstoffes, Impfstatus und Impfdatum (1. und 2. Impfung, sofern Zweitimpfung erforderlich) enthalten. Die Ausnahme gilt nicht für Personen, die sich in den letzten zehn Tagen vor Einreise nach Dänemark in einem zum Zeitpunkt der Einreise als „rot“ eingestuften Land aufgehalten haben.

Personen, die von einer vorausgegangenen COVID-19-Infektion genesen sind, können auch einen positiven COVID-19-Test (nur PCR-Test) vorlegen, wenn dieser Test zwischen 14 Tagen und 12 Monaten vor der Einreise vorgenommen wurde.

Für Einwohner Schleswig-Holsteins gilt als Bewohner des Grenzlandes eine Sonderregelung und es genügt zur Einreise ein negatives Ergebnis eines COVID-19-Tests, der max. 72 Stunden vor der Einreise vorgenommen wurde. Ein zweiter Test nach Einreise ist nicht erforderlich.

3) Quarantäne

Für Personen mit Wohnsitz in einem als „grün“ oder „gelb“ eingestuften Land besteht keine Pflicht, sich nach Einreise in häusliche Quarantäne zu begeben. Einreisende mit Wohnsitz in „orange“ oder „rot“ eingestuften Ländern haben sich einer zehntägigen häuslichen Quarantäne zu unterziehen, die frühestens vier Tage nach der Einreise durch einen weiteren, negativen PCR-Test verkürzt werden kann. Ausnahmeregelungen sind auf dem dänischen Behördenportal eingestellt.

Die Einreise über die deutsch-dänische Landgrenze ist an allen Grenzübergängen möglich; es erfolgen Stichprobenkontrollen bei der Einreise nach Dänemark. Personen, die die Corona- bedingten Einreisebestimmungen (z.B. negatives COVID-19-Testergebnis, Impf- oder Genesenennachweis) nicht erfüllen, können an der Grenze zurückgewiesen werden.

Für Fragen zum Thema Einreise nach Dänemark hat die dänische Polizei eine Hotline unter +45 7020 6044 (Mo-Mi 8-16 Uhr, Do 8-15 Uhr, Fr 8-14 Uhr) eingerichtet.

Nichtdänischen Staatsangehörigen, die deutliche Symptome von COVID-19 zeigen wird die Einreise nach Dänemark auch bei Vorliegen eines triftigen Grundes für die Reise verwehrt. Dies gilt auch, wenn ein negativer COVID-19-Test vorgelegt wird.

Durch- und Weiterreise

Ausländern mit Wohnsitz in einem als „grün“ oder „gelb“ eingestuften Land wird unabhängig vom Reisegrund die Durchreise durch Dänemark erlaubt. Die Pflicht zur Vorlage eines negativen COVID-19-Tests (PCR- oder Antigentest) gilt auch für Transitreisende, es sei denn, diese halten sich nur im Transitbereich des dänischen Flughafens auf. Weitere Informationen bieten die dänischen Behörden.

Bei Durchreise durch Dänemark müssen die Einreisebestimmungen des Ziellandes beachtet werden. Zur Einreise nach Schweden informieren die Reise- und Sicherheitshinweise für Schweden; zur Einreise Norwegen informieren die Reise- und Sicherheitshinweise für Norwegen. Nach den norwegischen Einreiseregelungen hat auch die Risikoeinstufung des Transitlandes, z.B. Dänemark, Relevanz, wenn eine Fähre genutzt wird.

Quelle: Auswärtiges Amt

Island

Bitte informieren Sie sich auch während einer Reise über die aktuellen Quarantäneverordnungen der Bundesländer, da sich Regeln kurzfristig ändern können.

Einreise-Status:
Reiseland geöffnet mit Einschränkungen

Einreise-Pflichten:
Negativer Corona-Test wird verlangt
Für Geimpfte: Vollständiger Impf-Nachweis + Negativer Corona-Test wird verlangt

Rückkehr-Pflichten:
Testpflicht bei Rückkehr
Für Geimpfte: Keine Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr

Zusatzinformationen:

Epidemiologische Lage

Island ist von COVID-19 stark betroffen und mit Wirkung vom 9. Januar 2022 als Hochrisikogebiet eingestuft. Aktuelle und detaillierte Zahlen bietet das European Centre for Disease Prevention and Control (ECDC).

Einreise

Bestimmungen zur Einreise ändern sich mit der Pandemielage häufig. Bitte informieren Sie sich zusätzlich über die aktuellen Einreisebestimmungen und die Quarantäneregeln. Diese bieten die isländische Gesundheitsbehörde, der isländische Zivilschutz und die isländische Polizeibehörde.

Island hat alle Länder als Risikogebiete eingestuft.

Alle Reisenden müssen vor der Abreise nach Island ein Registrierungsformular ausfüllen, das u.a. Kontaktdaten, Flug- und Aufenthaltsdaten sowie Informationen zum Gesundheitszustand und zu Voraufenthalten abfragt.

Geimpfte und Genesene (Erkrankung liegt länger als sechs Monate zurück) müssen bei der Einreise einen negativen COVID-19-Test vorlegen, der maximal 72 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde. Für diese Personengruppe wird alternativ zum PCR-Test auch ein Antigen-Schnelltest anerkannt. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden. Auch Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt oder engen Verbindungen in Island sind grundsätzlich von der Pflicht befreit, bei Einreise einen negativen COVID-19-Test vorzulegen (für diese Personen reicht es, innerhalb 48 Stunden nach Einreise einen Test zu machen).

Transitpassagiere, die den Flughafen nicht verlassen, unterliegen keinen Maßnahmen.

Reisende, die innerhalb der letzten sechs Monate an COVID-19 erkrankt waren, müssen keinen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest bei der Einreise vorlegen. Stattdessen muss ein positiver PCR-Test vorgelegt werden, welcher nicht jünger als 14 Tage und nicht älter als 180 Tage sein darf.

Für alle Reisenden, die keinen Nachweis über eine abgeschlossene Impfung gegen COVID-19 oder über die Genesung vorlegen können, gilt grundsätzlich die Pflicht, bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorzulegen, der maximal 72 Stunden vor Abflug vorgenommen wurde. Ausgenommen hiervon sind Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden.

Die isländische Gesundheitsbehörde informiert über die Anforderungen an das bei der Einreise vorzulegende Zertifikat über die Genesung bzw. den Impfnachweis. Die Anerkennung hängt von der abschließenden Entscheidung der isländischen Grenzbehörde ab. Reisende, die keinen Nachweis über eine Impfung gegen COVID-19 oder über eine überstandene COVID-19-Infektion vorlegen können, müssen bei Einreise einen PCR-Test durchführen lassen und sich dann für fünf Tage in Quarantäne begeben, bevor sie sich einem weiteren PCR-Test unterziehen. Erst nach Erhalt eines negativen Testergebnisses darf die Quarantäne beendet werden, im Falle eines positiven Testergebnisses wird eine Isolation angeordnet. Die Unterbringung in einer staatlichen Quarantäneunterkunft wird angeordnet, wenn keine geeignete häusliche Unterkunft über das Registrierungsformular nachgewiesen wird. Grundsätzlich ausgenommen hiervon sind Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden.

Für Einreisende aus von Island ausgewiesenen Virusvariantengebieten, die sich dort mehr als 24 Stunden in den letzten 14 Tagen aufgehalten haben, gelten gesonderte Bestimmungen. So müssen sich alle, also auch Geimpfte, Genesene und Kinder, in eine mindestens fünftägige Quarantäne begeben. Umfassende Informationen zu den Auflagen bietet die isländische Gesundheitsbehörde.

Quelle: Auswärtiges Amt