Spitzbergen

Eisbären sind sehr neugierige Tiere

Allgemeines

Spitzbergen ist eine zu Norwegen gehörende Inselgruppe im Nordatlantik und Arktischen Ozean. Im norwegischen Sprachgebrauch heißt die Inselgruppe seit dem Spitzbergenvertrag von 1920 Svalbard („Kühle Küste“). Im deutschen Sprachgebrauch ist dieser Name jedoch nicht verbreitet; es wird der Name Spitzbergen verwendet. Er ist zugleich der Name der größten Hauptinsel Spitzbergen des Archipels ist. Die Besiedlung Spitzbergens erfolgte in erster Linie ab etwa 1900 wegen reicher Kohlevorkommen. In neuerer Zeit gilt Spitzbergen als „größtes Labor der Welt“ für Arktisforschung, zu dem auch ein Startplatz für Forschungsraketen gehört (SvalRak). Gemäß dem Spitzbergen-Vertrag ist die Inselgruppe eine demilitarisierte Zone.

Unterwegs in der Arktis

Spritzbergen und Grönland lassen sich auf besondere und entschleunigte Weise entdecken – mit dem Segler. Jedes der Segelschiffe bringt seine eigene Geschichte mit: sie waren historische Holzschooner, Heringsfänger oder Feuerschiffe, ehe sie für den Passagierbetrieb umgebaut und für den Einsatz in arktischen Gewässern ausgerüstet wurden. Sie bieten Platz für 20 bis 33 Passagiere. Unsere eingesetzten Segelschiffe:

Je nach persönlichen Vorzügen, entdecken Sie die Arktis alternativ mit einem Motorschiff. Die sind meist ehemalige Forschungsschiffe, die für den Einsatz als Expeditions-Kreuzfahrtschiffe umgebaut und modernisiert wurden. Sie bieten viel Komfort und sind dank ihrer Konstruktion in der Lage, im Eis zu navigieren. Alle Schiffe verfügen über großzügige Außendecks mit viel Raum für Tier- und Naturbeobachtung, und die Brücke auf dem oberen Deck ist der perfekte Aussichtsplatz. Unsere eingesetzten Motorschiffe:

Ihre Reisespezialisten

SLOMA_Livia_Mrs_2015_01.jpg

Livia Sloma

Abteilungsleitung Europa, Nordamerika, Arktis & Antarktis

Gruppenreisen

Individualreisen