DIAMIR-News & Aktuelles aus aller Welt

Lieblingsreisen unserer Mitarbeiter II (Lateinamerika)

23. Februar 2019 Tilo Greiner Teilen
Tilo Greiner

Tilo Greiner

Ihr Reisespezialist

Kulturelle Vielfalt in Ecuador und endemische Artenvielfalt auf den Galapagos-Inseln – was will man mehr?

Arten-, Natur- oder Kulturreichtum: Ecuador ist trotz seiner verhältnismäßig kleinen Ausdehnung in jeder Hinsicht ein Superlativ auf dem Südamerikanischen Kontinent. "Auf der Straße der Vulkane" schrauben sich Bilderbuch-Vulkane wie der formschöne Cotopaxi (5897m) oder der Chimborazo (6272m), dessen Gipfel der weit entfernteste Punkt vom Erdmittelpunkt ist, in die Höhe.

Das Amazonastiefland, der sogenannte Oriente, ist bekanntlich eines der artenreichsten Gebiete unserer Erde. Getoppt wird diese Artenvielfalt nur noch durch die 1000 km vor der Küste gelegenen Galapagosinseln. Ein Muss für jeden Naturliebhaber! Durch die isolierte Lage der Inseln gibt es hier Tier- und Pflanzenarten, welche nirgendwo anders auf der Erde vorkommen.

Der Mix aus spanischem und indigenem Einfluss sorgt für die kulturelle Vielfalt auf Ecuador. Wussten Sie, dass die Altstadt von Quito 1978 als erste Stadt der Welt in die UNESCO Weltkulturliste eingetragen wurde? All das macht für mich unsere "Höhepunkte Ecuadors und Inselhüpfen auf Galapagos" zu meinem persönlichen Reise-Highlight.