Geschichten von unterwegs

Reisebericht: Kanada – Mit dem Zug durch die Rocky Mountains

Teilen

2 Tage Bahnreise vom 24.05.-25.05.2014

Von dem kleinen Städtchen Banff inmitten der Rocky Mountains begann für mich eine einmalige Reise an die Westküste. Nach einer abendlichen Shoppingtour in dem gemütlichen Ort, der von wunderschönen Berggipfeln umgeben ist, ging es am nächsten Morgen zur Rocky Mountaineer Station in Banff. An den Gleisen warten bereits viele Menschen, um ein Foto der schönen Lok zu erhaschen. Durch die hilfsbereiten Mitarbeiter ist der richtige Wagon nach der Ankunft des Zuges schnell gefunden. Für mich geht es in einen Wagon der GoldLeaf-Klasse mit einer eigenen Außenplattform, die man während der Fahrt jederzeit betreten kann.

Die Tour beginnt und man fährt zuerst entlang schöner Seen und Flüsse in die beeindruckende Landschaft der Rocky Mountains. Nach einem kurzen Halt in Lake Louise geht die Fahrt dann richtig los. Durch lange Spiraltunnel geht es mitten durch die Berge, entlang beeindruckender Täler, Flüsse und Wasserfälle. Über hohe Brücken überquert man Schluchten und reißende Flüsse – von der Aussichtsplattform sind die besten Bilder möglich! Hier und da wird auch mal ein Schwarzbär oder ein Murmeltier gesichtet.

Auf dem Weg erfährt man viel über die Geschichte der Zugstrecke und die Geologie der Gegend, wenn die Mitarbeiter ihre kurzen und charmanten Vorträge halten. Das Essen und der Service an Bord sind erstklassig und man bekommt das Gefühl, noch nie so komfortabel gereist zu sein. Wenn man dann in Vancouver an der Pazifikküste angekommen ist, wünschte man sich, die gleiche Strecke gleich nochmal zurückfahren zu können.

Eure Jacqueline Janew, Verkaufsmanager Nordamerika und Nordeuropa, j.janew@diamir.de

Passende Reisen von DIAMIR